Schulübergreifende Angebote im KOV WST I

Begabungsförderung im Bereich der Naturwissenschaften findet nicht nur an der GOBS Friedrichsfehn statt, sondern auch an den anderen Schulen des KOV WST I, also der Grundschule Ofen und dem Gymnasium Bad Zwischenahn/Edewecht. Besondere Highlights für die Schülerinnen und Schüler sind gemeinsame Experimentiertage, an denen über mehrere Stunden hinweg gemeinsam geforscht oder auch um die Wette an naturwissenschaftlichen Problemstellungen gearbeitet wird.


Schulübergreifender Aktionstag 2017

„Staunen, experimentieren und begreifen“ - Schüler der GOBS beweisen, dass sie super Tüftler sind

Am vergangenen  Donnerstag (02.03.17) nahmen 8 Schülerinnen und Schüler der GOBS am „Steb-Projekt“ (Staunen, experimentieren und begreifen) im Rahmen des Kooperationsverbundes zur Hochbegabtenförderung am Gymnasium Bad Zwischenahn teil. Insgesamt 52 Viertklässler aus 9 Ammerländer Grundschulen lösten an 10 Stationen kniffelige naturwissenschaftliche Aufgaben. Die 16 Schülergruppen (bestehend aus je vier Schülern) tüftelten „gegeneinander" und gegen die Zeit. Am Ende des Tages konnten Fynn Freke, Fjonn Haack, Frederik Hahn, Esben Kiesel (Team „Brombeere“) sowie  Lena Ebeling, Pascal Dierks, Stefan Repking und Erik Thorge Weerts (Team „Ahornblatt“) ihr Können als Tüftler unter Beweis stellen. Das Team „Brombeere“ konnte sogar den 2. Platz unter den kleinen Wissenschaftlern belegen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von der Lehrerin Janina Kramer. 
Ein Video der NWZ bietet einen guten Einblick: Video 


Schulübergreifender Experimentiertag 2016

Am Freitag, den 4. März 2016, fand an der GOBS Friedrichsfehn ein schulübergreifender Experimentiertag statt, zu dem Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen im KOV Westerstede I (Kooperationsverbund zur Begabtenförderung) eingeladen waren. Von der 1. bis zur 6. Stunde wurden gemeinsam Experimente zu den Themen Eis, Schnee und Wasser durchgeführt. Die Ideenfindung der Experimente war angelehnt an den Film "Die Eiskönigin".  Durchgeführt wurde dieses Angebot von Frau Kramer und Frau Teske.

 

Die Gäste an diesem Experimentiertag waren 4 Kinder der Grundschule Ofen zusammen mit Frau Hecht, die dort Konrektorin ist. Gemeinsam mit Kindern aus den 3. Klassen der GOBS zauberten sie Rauhreif auf Tannenzapfen, ließen Eissterne entstehen, bauten Säulen aus Eiswürfeln, angelten mit Wollfäden Eis aus dem Wasser, führten Tempertursenkungen durch ohne einen Kühlschrank zu benutzen und stellten einen "Olaf" her. Sehr beeindruckend war auch ein Experiment, bei dem eine frisch gekochte Flüssigkeit plötzlich aussah wie ein zugefrorener See. Ihr wollt wissen, wie das geht? Wir verraten nur, dass man dafür ein ganz bestimmtes Pulver braucht. Der Rest ist ein Geheimnis.

Zum Abschluss haben wir gemeinsam eine "Chemische Lesung" durchgeführt: Justin und Sarah aus der Klasse 4c haben eine Geschichte über die Eiskönigin vorgelesen. Zu jeder Szene gab es ein besonderes Hintergrundbild und ein passendes Experiment. Wir hatten an diesem Experimentiertag viel Spaß zusammen! Alle Schülerinnen und Schüler haben toll mitgemacht, und auch Frau Hecht hat fleißig mit experimentiert.

Vielen Dank an dieser Stelle an
Frau Hecht für den schönen Vormittag mit ihren Schülern,
Frau Kramer für die tollen Hintergrundbilder zur Eiskönigin und
Frau von der Lage für die Fotos.
Toll, dass ihr beim Experimentieren dabei wart:  Stefan, Lena, Esben und Patrice aus den dritten Klassen und Sarah und Justin (4c) als Leser der Geschichte zu den Hintergrundbildern.

So einen gemeinsamen Experimentiertag wollen wir gern noch einmal wiederholen!