Bundesweiter Vorlesetag am Freitag, den 18.11.2016


1. Stunde: Plattdeutsche Lesestafette und Besuch von der Bürgermeisterin

Leise wie Indianer schlichen die Kinder der 2. Klassen in der 1. Stunde in die Pausenhalle, wo bereits Einiges vorbereitet war: Auf Notenständern wurden große Bilder präsentiert, Frau Flore saß startklar am Klavier, daneben einige Sängerinnen und Sänger des Chorchestra, die Kinder der Begabungsförderung Plattdeutsch scharrten mit den Hufen, und mittendrin Frau Sönksen als Fachkonferenzleiterin Sprachen und Plattdeutsch-Expertin sowie die Edewechter Bürgermeisterin Frau Lausch.

Nachdem die Sängerinnen und Sänger das Lied "De Harvst, de Harvst, de Harvst is dor" zum besten gegeben hatten, eröffneten Frau Lausch und die Kinder der Begabungsförderung Plattdeutsch zusammen die plattdeutsche Lesestafette quer durch Niedersachsen. Sie präsentierten die Geschichte von Manni, dem Postboten, der auf seiner kleinen Insel einen Brief scheinbar nicht zustellen konnte. Im Anschluss wurde die Lesestafette per Telefon an die nächste Schule weitergegeben. Die NWZ berichtet ausführlich über die Lesestafette und das Plattdeutsche Vorlesen, nur dass Plattdeutsch natürlich "plietsch maakt" und nicht "plitsch".


2. Stunde: Bi-Linguales Vorlesen in der Pausenhalle

In der 2. Stunde kamen die Kinder der 1. Klassen in den Genuss der Geschichte über die Suche nach Herrman Fred, der auf der ganzen Insel unbekannt ist. Während jeweils passende Bilder gezeigt wurden, lasen die Schülerinnen und Schüler der Plattdeutsch-AG die Texte abwechseld auf Plattdeutsch und zum besseren Verständnis dann noch einmal auf Hochdeutsch vor.


2. und 4. Stunde - Als Vorleser zu Besuch im Kindergarten

Nachdem in den 3. Klassen das Vorlesen im Unterricht schon seit ein paar Tagen einen wichtigen Platz im Deutschunterricht hatte, sind nun am Vorlesetag einige Kinder selbst als Vorleser in die benachbarten Kindergärten gegangen. In den Morgenkreisen der Gruppen hatten sie eine aufmerksame Zuhörerschaft, die darüber staunte, wie toll man nach nur zwei Jahren und ein paar Wochen in der Schule schon vorlesen kann.

Am Montag werden noch ein paar Kinder in die Kindergartengruppe der Friedrichsfehner Krippe "Lüttefehn" gehen und dort vorlesen.



Unsere Schule...








Unsere Partner...