Deutsch-Französischer Austausch


Schülerinnen berichten: Schüleraustauschfahrt im Juni 2017

Vom 07.-11.06.2017 war es endlich soweit: Die erste Schüleraustauschfahrt nach Frankreich konnte an der GOBS Friedrichsfehn starten. Ziel war das Lycée Guillaume Budé in Boissy-St. Léger, einem Vorort von Paris.

Hier ein paar Reiseeindrücke und Berichte der Schülerinnen:


Anastasia Mährländer, 9a

Am besten von allen Ausflügen, fand ich den letzten Abend in Paris als wir bei  Sacré Coeur/Montmartre waren, da es, wie ich fand, eine ganz besondere Atmosphäre dort auf dem Hügel war , was glaube ich auch besonders daran lag , dass wir abends dort waren. Das Schönste war einfach die allgemeine Atmosphäre und der richtig schöne Ausblick auf fast ganz Paris bei Sonnenuntergang. Aber so ziemlich genauso schön fand ich auch die Kirche Sacré Coeur an sich. Von innen wie von außen (auch wenn drinnen in der Kirche  schon jedes Flüstern zu laut war). Glück mit dem Wetter hatten wir auch, so dass wir uns wunderbar auf die (gefühlt unendlich langen) Treppenstufen der Sacré Coeur setzen konnten, uns toll miteinander unterhalten haben und einen wunderschönen Blick auf den Sonnenuntergang über Paris hatten! Diesen Moment haben wir, glaube ich, alle ziemlich genossen und so schnell wird ihn keiner wieder vergessen. Ein kleines, aber ziemlich besonderes Highlight war es dann auch noch, als wir den in Paris inzwischen weit bekannten Straßenfußballer ,,Iya Traoré" live sahen. Es war echt beeindruckend, wie dieser zu einer leichten Musikbegleitung genau im Takt den Ball auf einem Laternensockel hoch hielt und sogar auf die Laterne selbst kletterte und von dort aus atemberaubende Balltricks und akrobatische Übungen mit dem Ball durchführte. Das machte die ganze Atmosphäre, den Ausblick auf Paris und den Sonnenuntergang sogar noch viel schöner und interessanter...

Es war ein wunderschöner und unvergesslicher Abend am Montmartre und in Sacré-Coeur!


Anna Siemer, 9b

Ich fand den Austausch nach Frankreich sehr schön, weil er sehr abwechslungsreich und bewundernswert war. Wir haben die verschiedensten Sehnswürdigkeiten gesehen und haben einen guten Eindruck von Paris bekommen. Durch den Aufenthalt in unserer Gastfamilie haben wir außerdem noch den französischen Alltag kennengelernt, was für uns sehr interessant war, da sich dieser von dem deutschen sehr unterscheidet. Mein persönliches Highlight war Iya Traore, ein Straßenkünstler der Freestyle mit einem Fußball macht. Wir sahen diese bewundernswerten Tricks und Kunststücke am letzten Abend und hatten damit, das meiner Meinung nach beste Ende der Fahrt.


Fiona Wedemann, 9a

Ich finde das Bild sehr schön, da es eine tolle Atmosphäre ausstrahlt. Der Besuch des Schlosses von Grosbois fand ich sehr schön, da wir tiefe Einblicke bekommen haben. Die Führung war sehr spannend und man konnte sich gut vorstellen, wie es früher zu der Zeit mit Napoléon Bonaparte gewesen war.

Ich finde die Zeit in Paris sehr schön, und auch die Familien waren sehr nett. Auch wenn man sich am Anfang nicht ganz so viel getraut hat, wie zum Beispiel: selbst etwas auf Französisch zu erzählen oder sich auch ganz normal zu unterhalten.

Die Programmpunkte wurden sehr gut ausgesucht, da wir wirklich einen gesamten Einblick über Boissy und unter anderem auch Paris bekommen haben.

 

Wir wären glaube ich noch sehr viel länger dortgeblieben, wenn wir es hätten machen können. Man freut sich auf ein Wiedersehen mit den Austauschschülern in Deutschland und auch darauf, dass wir denen dann unsere Umgebung zeigen können. 


Johanna Fleck, 9a

Hallo, ich bin Johanna und habe an dem Schüleraustausch nach Frankreich - Boissy (Paris) - teilgenommen. Ich bin sehr froh und glücklich, dass ich bei dem Austausch teilgenommen habe. Dadurch habe ich viele neue Erfahrungen für mein weiteres Leben gesammelt. Viele neue und interessante Dinge habe ich gelernt und gesehen wie z.B den Eifelturm in Paris. Auch wenn es nur ein kleiner Austausch war, bringt er viele Vorteile mit sich: 1. Ich habe Kulturelles erlebt. 2. Mein Französisch hat sich verbessert. 3. Ich habe mehr Selbstvertrauen entwickelt und als letzten und 4. Punkt: Ich habe gute Freunde fürs Leben kennengelernt. Ich kann solch einen Austausch nur jedem weiterempfehlen, der gerne neue Leute kennenlernt und Spaß am Reisen hat. 


Lena-Marie Sedler, 9b

 

Bei dem Eiffelturm war es wunderschön.

 

Von nahem sah er noch viel größer aus.

 

Wir sind mit einem Fahrstuhl hinaufgefahren.

 

Von dort oben kann man über ganz Paris gucken.

 

Man kann Notre Dame und Sacre Coeur sehen.


Leonie Wienken, 9a

Ich fand den Schüleraustausch nach Frankreich total toll und sehr schön. Meine Gastfamilie hat mich total herzlich aufgenommen und es waren auch alle sehr nett.

Am besten haben mir die Ausflüge nach Paris gefallen.

In Paris hat mir sehr die Notre-Dame gefallen.
Als wir dort waren, fand gerade eine Firmung statt. Ich fand es sehr spannend, dort mal zu zuschauen.

Wir hatten dort auch alle einen sehr schönen Gänsehaut-Moment, da uns der Gottesdienstsänger mit seiner
atemberaubenden Stimme
total verzaubert hat.


Lina Groothoff, 9b

Ich finde das Bild (Gemälde von Robert Delaunay im Centre Pompidou) strahlt die verschiedenen Kreise mit den Farben sehr schön aus. Es ist sehr bunt und farbenfroh. 

Ich fand es in Frankreich sehr schön, die Familie die ich hatte, war sehr nett und freundlich. Am Anfang konnte man sich noch nicht so gut verständigen, aber mit der Zeit hat man immer mehr geredet und man konnte sich besser verständigen.

Am besten fand ich es, als wir am Freitag in Paris waren. Dort haben wir viele Sehenswürdigkeiten besichtigt, wie zum Beispiel den Arc de Triomphe und die Champs-Elysées. Unter anderem haben wir den Eiffelturm besichtigt und sind dort mit einem Aufzug in die zweite Etage des Eiffelturms gefahren.

Von dort hatte man einen tollen Blick und eine wunderbare Aussicht über ganz Paris. Anschließend haben wir uns noch alle unter den Eiffelturm gesetzt. Es war eine tolle Atmosphäre.


Nathalie Kerzel, 9b

Ich habe dieses Foto gewählt, weil ich diesen Tag sehr schön fand. Wir sind nach Paris gefahren.

Dann waren wir im Louvre und auf dem Eiffelturm.

Ich habe viel in Frankreich gesehen und auch gelernt. Den Austausch fand ich sehr spannend.


Stine Lubek, 9b

Bonjour! Ich fand die Paris-Fahrt sehr schön. Wir haben eine Menge von Paris gesehen, unter anderem ein Schloss in unserem Ort, wo wir während unserem Aufenthalt in Paris bei sehr netten Familien gewohnt haben. 

Auf dem Bild sieht man einen Teil des Gartens von dem Schloss. Eigentlich stand auf unserem Tagesablauf, dass wir das Schloss besichtigen, allerdings bekam eine Freundin von mir starke Kopfschmerzen und deshalb habe ich mit ihr unten gewartet, während die anderen ihre Führung gemacht haben. Der Besitzer des Schlosses (es war der Hausmeister, Anmerkung Sönksen) hat meiner Freundin und mir dann nach einiger Zeit angeboten, dass wir ja mal kurz in den Garten gehen können und dieses Angebot nahmen wir selbstverständlich an.

Also gingen wir in den Garten und, wie man auf dem Bild sieht, war da ein kleiner See und vor diesem See standen viele Gänse und diese waren unfassbar süß! Klar, eigentlich ist es blöd, dass wir die Führung verpasst haben, aber ich bin ein bisschen froh darüber, da ich sonst nie diesen schönen Garten gesehen hätte.

Salut, Stine 



Unsere Schule...








Unsere Partner...