06.11.-11.11.2017 - Deutsch-Französischer-Austausch

Schülerinnen berichten...

 

Anna Siemer

Der Austausch mit den Franzosen hat mir sehr gut gefallen, weil wir alle gut miteinander harmoniert haben und alle Austauschpartner sehr höflich und aufgeschlossen waren. Am schönsten fand ich den Abend am Mittwoch. Dort haben Lina, Leonie, Johanna, Natalie, Stine und ich uns mit unseren Austauschpartnern getroffen. Erst haben wir zusammen Lasagne gegessen; danach haben wir zusammen aufgeräumt, was mich sehr beeindruckt hat, weil jeder Franzose seinen Teller in die Küche gebracht hat :). Zum späten Abend hin haben wir das Spiel „Werwolf“ gespielt, was zweisprachig sehr schwer sein sollte, doch dank unseres Dolmetschers Thibault hat alles perfekt geklappt. Wir haben zusammen gelacht und es kam einem vor, als würden wir alle schon Jahre lange Freunde sein. 
Lina und ich hatten zusammen den Austauschpartner Robin Guilleux. 

Johanna Fleck

Salut, 
ich war beim Schüleraustausch im Zeitraum vom 06.11-11.11.2017 mit dabei.
Am Montag ist meine Corres Alyssa am späten Nachmittag am Hauptbahnhof in Oldenburg angekommen. Meine Oma und ich haben Sie vom Bahnhof abgeholt und sind dann zu mir nach Hause gefahren. Der erste Tag hat mir gleich super gefallen, weil wir uns auf Anhieb gut verstanden haben. Die Übersetzung hat durch Körpersprache und Mimik gut geklappt. Dadurch ist schnell eine harmonische Verbindung entstanden. Nach einer kurzen Pause in ihrem Zimmer, bei uns zuhause, sind die anderen Schüler mit ihren Corres zu mir gekommen. Den Abend haben wir an einem großen Tisch mit Pizzaessen verbracht. Die Musik im Hintergrund und das leckere Essen hat uns gleich am ersten Tag zusammen geschweißt. Die hervorragende Stimmung gleich von Anfang an, hat mich wirklich überwältigt. Der Abend war ein guter Einstieg in den Schüleraustausch. 
A plus 
Johanna 

Fiona Kristina Wedemann

Es war sehr praktisch, Adrien überall dabei zuhaben, weil er sehr lustig ist und auch jeden immer mitnehmen wollte, damit wir alle beisammen sind. 
Am besten gefallen hat mir der Mittwochabend mit Lena und Milena, Anastasia und Juliè und Adrien und mir. Wir waren Pizza essen, da haben wir vorm und nach dem Essen ein Spiel gespielt, und das ging so, dass wir immer ein schwieriges, deutsches Wort aufschreiben mussten, und die Franzosen ein französisches. Am Ende sollten wir immer die Wörter von der anderen Sprache versuchen auszusprechen. Es war sehr lustig, weil er zum Beispiel dieses Wort aufgeschrieben haben:  Donaudampfschifffahrtsmuseumgeneralsekretärsführer 
Der Abend hat mir insgesamt am besten gefallen, aber auch der Grillabend bei Leonie war sehr lustig. Nachdem er alle lecker gegessen haben, sind wir nach draußen gegangen und haben getanzt und natürlich auch miteinander geredet. Wir tanzten zu Liedern, die auch die Franzosen kennen (z.B. Macarena), die Franzosen haben auch zu Liedern getanzt, die wir nicht kannten und auch andersrum. 
Der Austausch war insgesamt sehr schön, genauso wie der Austausch in Frankreich. 

Leonie Wienken

Coucou, 

ich hatte in dem Zeitraum vom 06.11 bis zum 11.11.2017 eine Austauschschülerin bei mir zu Hause. Meine corres heißt Marine und ich kannte sie schon, da ich im vergangenen Juni bei ihr für eine Woche zu Besuch war. Wir haben zusammen viele schöne Sachen erlebt. Am schönsten fand ich die Abende, als wir uns nochmal bei jemanden in kleineren Gruppen getroffen haben. Wir waren dann immer zu 11(Natalie&Louise, Johanna&Alyssa, Stine&Thibault, Anna&Lina&Robin und Marine&ich). Wir haben dann zum Beispiel zusammen Pizza gegessen und Musik gehört. Am Mittwoch Abend haben wir uns bei Anna getroffen und haben Lasagne gegessen und Spiele gespielt. Das hat uns als Gruppe total gut zusammen geschweißt und wir hatten alle total viel Spaß miteinander. Auch die Verständigung zwischen den "Franzosen" und uns klappte erstaunlich gut. In dieser Woche haben wir uns alle noch mal besser kennen gelernt und neue Freundschaften geknüpft.Ich vermisse die Franzosen jetzt schon...  

Au revoir Leonie Wienken

Milena

Vom 6.11.2017 bis zum 11.11.2017 waren die Austauschschüler aus Frankreich bei uns. Am besten hat mir der Dienstagabend bei Leonie gefallen. Das Essen war sehr lecker und wir hatten alle sehr viel Spaß. Am Anfang saßen wir alle drinnen und haben gegessen. Nach dem Essen sind wir alle rausgegangen, haben Musik gehört und haben getanzt. Außerdem hat mir der Mittwochabend gefallen. Fiona, Anastasia, Lena, Juliè, Adrien und ich waren da bei der Pizzeria Figo. Wir haben ein Spiel gespielt, wo wir lange und schwierige Wörter auf Französisch und Deutsch aussprechen mussten. Außerdem haben wir uns gegenseitig  Zungenbrecher erzählt. Der Abend hat mir auch sehr gut gefallen.

Stine Lubek

Vom 06.11.2017 bis zum 11.11.2017 fand der Schüleraustausch statt. Am besten fand ich den Dienstagabend. Wir haben an diesem Abend gemeinsam gegrillt. Am Anfang waren wir alle ziemlich schüchtern, aber das verflog mit der Zeit, sodass wir beim Essen viel miteinander Gesprochen und Gelacht haben. Nach dem Essen sind wir alle (französische und deutsche Schüler) rausgegangen und haben dort Musik gehört und getanzt. Es war ein toller Abend, an dem ich mein Französisch aufgebessert habe und mein Austauschschüler sein Deutsch aufgebessert hat. 

Mein Austauschschüler war Thibault Hemmar.

Au revoir Stine Lubek (10a)

Lena-Marie Sedler

Ich hatte vom 6.11 bis 11.11 2017 eine Austauschschülerin aus Frankreich bei mir. Wir haben abends etwas gespielt oder uns lange unterhalten. Das war lustig, denn jetzt weiß ich mehr über Audry und ihre Familie. Das Lustigste an ihr ist, dass sie immer andere Leute ermutigt, mit ihr etwas zu machen. Audry macht es so über eine lustige Art. Das Beste an dieser Woche war der Dienstagabend. Wir haben uns unterhalten und gelacht. Audry hat mich auch ermutigt, mitzutanzen. Später sind wir alle nach draußen gegangen und haben getanzt und Musik gehört. Das hat Spaß gemacht. Wir haben uns alle auch sehr gut verstanden.

Nathalie-Marie Kerzel

Ich hatte vom 6.11-11.11.2017 eine Austauschschülerin aus Frankreich bei mir zu Hause, die Louise heißt.
Abends haben wir uns oft alles zusammen getroffen.
Der Austausch hat mir sehr gut gefallen und er hat auch sehr Spaß gemacht. Am besten fand ich den Donnerstag, als wir nach Hamburggefahren sind. Dort haben wir als erstes eine Hafenrundfahrten gemacht, wo man die Elbphilhamonie sehen konnten. Später sind wir da auch rein gegangen und haben uns da einen Muffin gekauft. Nach der Elbphilhamonie sind wir dann alle in die Innenstadt gegangen.
Als wir wieder zurück gefahren sind, war es ein bisschen durcheinander. Elena, Leonie, Alyssa, Marine und ich sind fast zu Spät zum Zug gekommen und mussten am Ende durch den ganzen Hauptbahnhof in Hamburg rennen, weil wir nur noch 4 Minuten hatten bis der Zug fuhr. Wir haben uns am Anfang verlaufen, aber haben es dann doch noch geschafft. Aber es war trotzdem sehr lustig und haben als Gemeinschaft sehr viel gemacht.


Unsere Schule...








Unsere Partner...