Grund- und Oberschule Friedrichsfehn

Sucht wird als das zwanghafte Verlangen nach bestimmten Substanzen oder Verhaltensweisen definiert. Die Substanzen oder Verhaltensweisen werden konsumiert bzw. beibehalten, obwohl negative Konsequenzen für die betroffene Person und für andere damit verbunden sind.

Süchte können vielfältig sein; die gängigsten Abhängigkeiten beziehen sich denentsprechend auf Alkohol, Zigaretten, Drogen, Glücksspiel oder Medien. Um die Schülerinnen und Schüler der GOBS zu sensibilisieren, leistet Sozialpädagogin Katja Vogt in Zusammenarbeit mit der Polizei und Lehrkräften aus der Naturwissenschaft seit Jahren vorbildliche Arbeit. Dabei wird nicht in erster Linie mit dem Verbotsfinger gewedelt, sondern tiefgehende Präventionsarbeit betrieben. Zudem setzen sich die Schülerinnen und Schüler sowohl mit ihren eigenen Erfahrungen hinsichtlich der Thematik auseinander, als auch mit Inhaltsstoffen und Wirkungen auf den eigenen Körper. Dieser Abschnitt wird sehr anschaulich mit entsprechenden Versuchen in den Räumen der Naturwissenschaft dargestellt. Abgerundet wird der Tag mit einem Vortrag der Polizei. Neben interessanten Fallbeispielen wird auch der rechtliche Rahmen vorgestellt. Ob Promillegrenzen beim Konsum von Alkohol oder die Konsequenzen im Umgang mit illegalen Drogen, alle Themen werden deutlich herausgestellt. Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs zeigten sich an diesem Tag sehr aufgeschlossen und wissbegierig. Besonders auffällig war das Engagement in den Rollenspielen, bei deren Aufführung das ein oder andere schauspielerische Talent zum Vorschein kam.  

Endlich war es wieder so weit! Am Donnerstag, den 15.02. fand das gemeinsame Sportfest der Erstklässler und Vorschulkinder in der Mehrzweckhalle statt. Dafür wurden die Erstklässler und Vorschulkinder in 20 gemischte Teams aufgeteilt, die von jeweils zwei Kindern aus der 4. Klasse betreut wurden. Nach einem kurzen Warm-Up ging es dann für alle Gruppen gleichzeitig an der jeweiligen Startstation los.
Die Mehrzweckhalle war in zehn Stationen unterteilt und die Kinder mussten in ihren Teams die verschiedenen Stationen durchlaufen. Hierbei traten sie immer gegen eine andere Gruppe an und sammelten Punkte.
Besonders beliebt waren die Stationen Kartoffellauf, Sackhüpfen und Zonenweitwurf. Die Puzzlestaffel hatte vor allem den Anreiz, in ihrem Team schnellstmöglich die Puzzleteile zusammenzufinden, um als Erstes das Bild fertigzustellen. Alle Kinder waren sehr motiviert und strengten sich an, die Aufgaben an den Stationen erfolgreich und mit vielen Punkten zu erfüllen. Nach den ersten fünf Stationen folgte eine gemeinsame Frühstückspause. Reichlich gestärkt konnten die Gruppen anschließend die letzten Stationen durchlaufen. Ein abschließender Tanz rundete das Sportfest ab.
Spannend wurde es dann noch einmal zur Siegerehrung. Welches Team hatte wohl die meisten Punkte gesammelt? In diesem Jahr belegten die Tiger und die Papageien den 2. Platz. Die Nashörner erreichten die höchste Punktzahl und wurden somit Sieger dieses Sportfestes! Da aber alle Kinder an den Stationen ihr Bestes gegeben haben, gab es für jedes Kind eine Urkunde und eine kleine Süßigkeit.Das Sportfest hat allen Kindern viel Freude gemacht!

Ein besonderer Dank gilt der Organisatorin Fr. Olivieri und den zahlreichen engagierten Helfereltern, die uns toll unterstützt haben! Vielen lieben Dank an die Viertklässler für ihre Betreuung der Gruppen und auch an L. Olivieri, der extra für das Aufwärmtraining vorbeigekommen ist. Danke auch an Roxana für die Unterstützung beim Tanzen und an Herrn Gonsoir für das Drucken und Fertigstellen der Urkunden.

Der Westersteder Glasveredler besuchte am 06.02.2024 die GOBS Friedrichsfehn. Die Personalreferentinnen Frau Rauer und Frau Ramke konnten den Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs in einem interessanten Vortrag einen Überblick über das Unternehmen SEMCO und die zahlreichen Ausbildungsberufe geben. Neben Einblicken in die verschiedenen Berufsausbildungen und den jeweiligen Arbeitsplatz, wurden auch Benefits der Ausbildung sowie Karrieremöglichkeiten, wie z.B. ein duales Studium vorgestellt. Unsere Schülerinnen und Schüler hatten an diesem Tag die Möglichkeit zahlreiche Fragen zu stellen. Über Ferienjob oder ein Praktikum besteht jederzeit die Möglichkeit sich mit dem Unternehmen vertraut zu machen und so vorab die Entscheidung für eine Berufsausbildung zu erleichtern.

Am Donnerstag den 08.02.24 hieß es für die Klasse 3d „Raus aus dem Schulalltag, ab in den Wald“. Da das Wetter vorab ein dickes Fragezeichen war, machten wir uns zusammen mit Katja, alle regentauglich ausgestattet, auf den Weg. Es ging entlang des pupsenden Spiegelsees hinein in den Wald und immer wieder fanden wir Cola- und Fantaflüsse, die uns den Weg kreuzten. Dazu gab es viele wissenswerte Informationen von Katja. Den langen Marsch verkürzte sie uns mit kleinen Quizrunden zu Flora und Fauna, sodass uns auf dem Hinweg gar nicht auffiel, wie schnell die Zeit verging. Zuletzt bekamen alle den Auftrag einen besonderen Stock zu suchen, den jedes Kind im Waldhaus bearbeiten würde. „Was ihr daraus macht, entscheidet jeder selbst!“ Der Phantasie war also keine Grenze gesetzt und so ging es abseits der Wege auf die Suche nach passendem Astwerk.
Im Waldhaus angekommen, wurden wir herzlich von Kerstin empfangen. Alle Waldabenteurer durften sich erst einmal beim gemeinsamen Picknick für die Arbeit stärken. An der frischen Luft schmeckte der mitgebrachte heiße Tee oder Kakao und das leckere Brot doppelt so gut.
Frisch gestärkt ging es dann, nach einer kurzen Werkzeugeinführung durch Kerstin, an die Arbeit.
„Wer arbeiten will, muss hier auch Dreck machen!“ Alle Kinder arbeiteten emsig an ihren Stöckern. Dabei waren Katja und Kerstin stets unterstützend an ihrer Seite. Aber auch gegenseitig halfen sich die Kinder bei der Ideenfindung und -umsetzung. Und Dreck produzierten wir eine ganze Menge. Auftrag erfüllt!
Nach dem gemeinsamen Saubermachen der Holzspanberge, wurden alle Werkstücke ausgestellt und im gemeinsamen Museumsgang bewundert. So viele tolle Sachen gab es zu bestaunen, einen Hütestab, Schwerter, Pfeil und Bogen, eine hübsche Dekopflanze, ein Holztor und vieles mehr. Ein jeder konnte stolz auf seine Arbeit blicken.
Dann mussten wir uns auch schon wieder von Kerstin und dem Waldhaus verabschieden und es ging mit den neu gestalteten Werkstücken zurück zur Schule. Unsere Regensachen waren an diesem Tag tatsächlich überflüssig, denn Katja hatte „Waldwetter“ bestellt und so kamen wir auch trockenen Fußes wieder zurück.
Nach einem donnernden Applaus für alle Beteiligten, hieß es „Bis zum nächsten Jahr, wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Waldtag mit Katja!“
Vielen lieben Dank an Katja und Kerstin. Eure Klasse 3d

Ab sofort ist die GOBS Friedrichsfehn nun komplett mit digitalen Tafeln ausgestattet – von der ersten bis zur zehnten Klasse! Diese moderne Technologie eröffnet spannende Möglichkeiten: Lehrkräfte der GOBS können somit auf eine breite Palette von Ressourcen zugreifen, darunter interaktive Lernspiele, Videos, Simulationen und Online-Quellen, um den Unterrichtsstoff lebendiger und anschaulicher zu gestalten und damit individuell auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen. Zudem tragen digitale Tafeln durch die Reduzierung des Papierverbrauchs und die Möglichkeit, digitale Notizen zu erstellen und zu speichern, dazu bei, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Insgesamt markiert diese Umstellung einen Meilenstein in der Digitalisierung unserer Schule und wir freuen uns auf die neuen Chancen, die sich für unsere Schülerinnen und Schüler ergeben.

Anfang Februar haben die Jahrgänge 9 und 10 einen Vortrag von Herrn Dennis Dähnenkamp, Polizei Westerstede, zum Thema "Recht und Gesetz - Wie schnell mache ich mich strafbar?" gehört. Als Kooperationspartner ist Herr Dähnenkamp den Schülerinnen und Schülern bereits aus vergangenen Präventionsprojekten bekannt, die er gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin, Katja Vogt, an unserer Schule durchführt. An diesem Tag ging es unter anderem um das Thema Alkohol, Drogen, Straßenverkehr und das Recht am eigenen Bild. Rechtliche Grundlagen und mögliche Konsequenzen für widerrechtliches Verhalten bei über 14-jährigen wurden besprochen. Zum Ende der Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit ein Feedback zu der Veranstaltung zu geben. Mit Hilfe des Feedbacks soll der Vortrag evaluiert werden und ggf. für die kommenden Jahre als fester Bestandteil der Präventionsarbeit an der GOBS etabliert werden. Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler dann noch eigene Fragen formulieren und sich individuell einen Rat bei Herrn Dähnenkamp und Katja einholen.

Am 22.01.24 fand das mittlerweile fest etablierte Basketballturnier im Jahrgang 7 und am 24.01.24 das von Jahrgang 8 statt. Mit viel Motivation und Spaß haben die jeweils acht Teams vier Stunden lang die sportlichen Begegnungen angenommen und großen Einsatz gezeigt. Die oberen Platzierungen lagen im Punktevergleich eng zusammen. Das machte es bis zum Ende sehr spannend. Schließlich haben in Jahrgang 7 das Team
"Birds" und in Jahrgang 8 das Team "Hawks" den ersten Platz erspielt. Gratulation!
Das Jahrgangsvolleyball-Turnier fand dann am 29.01.24 für die 10. Klassen statt. Im Unterricht zuvor wurde viel trainiert und bis zum Ende haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Motivation und Freude die Herausforderung, Volleyball zu erlernen, angenommen. Die Teams wurden klassenübergreifend durchmischt, sodass faire und spannende Spielbegegnungen zu sehen waren. Den ersten Platz belegte hier das Team "Die Bagger-Bande". Herzlichen Glückwunsch! Alle Turniere wurden technisch und organisatorisch von unserem Sportreferendar Herrn Knieke unterstützt und begleitet. Vielen Dank dafür!

Gemeinsam mit ihrer Schulsozialpädagogin besuchen die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs der GOBS in Begleitung ihrer Klassenlehrkräfte einmal jährlich das Friedrichsfehner Jugendzentrum. Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Jugendlichen die Angebote und das Team des Jugendzentrums vorzustellen.

Jeweils am 18. und 25.01.2024 wurden sie dort von den beiden Gemeindejugendpflegern Peter und Samira mit einem freundlichen „Guten Morgen“ und einem wunderbar gedeckten Frühstückstisch empfangen.

Nach Schulschluss können dort ab 16.00 Uhr verschiedene Freizeitangebote (Billard, Tischkicker, Box-Automat, verschiedene Tischspiele, Kreativangebote, „chillen“,….) wahrgenommen werden.

Auch finden die Jugendlichen nach Feierabend unserer Schulsozialpädagogin Katja dort niedrigschwellig Ansprechpartner für ihre Belange, Sorgen, Nöte und Fragen.

Sogar in den Schulferien finden viele tolle Aktionen und Fahrten der Gemeindejugendpflege statt, hier lohnt ein regelmäßiger Blick auf das Info-Board des Jugendzentrums in unserem Schuleingang.

Vielen Dank für diesen tollen Schnuppervormittag!

Die Begabtenförderung im Fachbereich Kunst findet jährlich zusammen mit der Grundschule Ofen und dem Gymnasium Bad Zwischenahn statt. In diesem Jahr ging es um das Thema Skulpturen - Kunst in freier Form. Zur Einstimmung in das Thema trafen wir uns zu einem gemeinsamen Skulpturenspaziergang durch die Oldenburger Innenstadt, bei dem wir uns sechs abstrakte Kunstwerke genauer anschauten. An zwei weiteren Terminen ging es dann im Werkraum des GZE selbst ans Werk und die SuS überlegten sich in kleinen Gruppen eine eigene Plastik. Nach einer groben Bleistiftskizze kamen allerlei Draht, Kleister und Zeitungspapier zum Einsatz, um das Gerüst der Skulpturen zu bilden. Für die Betonoptik wurden die Skulpturen schlussendlich mühevoll mit selbstgemachter Pulpe bestrichen.
Nach der Trocknungszeit sollen die abstrakten Skulpturen im öffentlichen Raum ausgestellt werden.

Zu Beginn des neuen Jahres konnten die Kinder im Sport wieder einmal ihre „Kräfte messen und miteinander kämpfen“.

Auf der großen Judomatte wurden unterschiedliche Rangel- und Raufspiele durchgeführt. So mussten die Kinder beim „Burgspiel“ den Partner aus der „Burg“(Matte) schieben oder sich beim „Garagenspiel“ aus der „Garage“ (Partner) befreien. Besonders beliebt war der Kampf um den Medizinball. Dabei war es gar nicht so einfach, den dicken Ball aus den Armen des Partners herauszubekommen.

Damit alle Rangelspiele fair abliefen, wurden zuvor Regeln besprochen.

Es waren viele spannende Zweikämpfe zu beobachten, bei denen die Schülerinnen und Schüler mit viel Spaß und großer Anstrengung mit dem Partner rangelten. Dabei stellte sich heraus, dass nicht immer das größere Kind gewonnen hat!



Alle weiteren Neuigkeiten

DatumUhrzeitTermin 
Donnerstag, 01.02. bis Sonntag, 04.02.2024ganztägigWinterferien 
Montag, 05.02. und Dienstag 06.02.2024vormittagsSchwerpunkttage 
Donnerstag, 08.02.2024vormittagsWaldtag Klasse 3d 
 nachmittagsElternsprechtag und 2.Beratung 4.Klasse 
Freitag, 09.02.2024nachmittagsElternsprechtag und 2.Beratung 4.Klasse 
Dienstag, 13.02.2024vormittagsSuchtprävention Klasse 8a 
Donnerstag, 15.02.2024ganztägigWaldtag Klasse 10b 
 vormittagsSportfest 1.Klassen und KIGA 
Dienstag, 20.02.2024vormittagsSuchtprävention Klasse 8b 
Donnerstag, 22.02.2024ganztägigWaldersatztag 
Montag, 26.02.202408.00 - 13:20 UhrCybermobbing, Kl. 7a 
 16:00 UhrDienstbesprechung 
 18:00 UhrSchulvorstand 
 19:00 UhrGesamtkonferenz 
Dienstag, 27.02.202408.00 - 13:20 UhrCybermobbing, Kl. 7b 
Donnerstag, 29.02.2024ganztägigWaldtag Klasse 10a