Schmetterlingsprojekt in den ersten Klassen

Die ersten Klassen haben im Rahmen des Sachunterrichts zur genauen Beobachtung nach den Osterferien ein Gefäß mit Raupen vom Distelfalter bekommen. Die fünf Raupen wurden in den folgenden Tagen und Wochen genau beobachtet und in einem Schmetterlingsbuch wurden alle Besonderheiten aufgeschrieben und aufgemalt.  

In dem mitgelieferten Becher befand sich ausreichend Futter für die Raupen, die allmählich immer größer und dicker wurden.  Nach ca. 2 Wochen im Klassenraum haben sich die ersten, großen Raupen verpuppt und unter den Deckel des Bechers aufgehängt. Eine kleinere Nachzüglerin brauchte etwas länger.

Diese Puppen reagierten sehr auf Berührung, und wenn eines der Kinder etwas an den Becher stieß, begannen die Puppen stark zu zittern. Nach einigen Tagen veränderten sich die Puppen in Farbe und Form. Zuerst sagen sie eher grau aus und wurden dann immer dunkler, bis sie fast schwarz waren. Zwischenzeitlich sah es aus, als hätten sie goldene Punkte.

Zum Schluss sah man in der Puppe bereits Andeutungen  einer Form vom Schmetterling mit zusammengefalteten Flügeln.  Nach ca. einer Woche schlüpften die ersten Schmetterlinge, dies ging immer sehr schnell und geschah leider meistens außerhalb der Schulzeit, so dass die Kinder nur noch die leeren Puppen und fertigen Schmetterlinge bestaunen konnten.  

Gefüttert wurden die bereits geschlüpften Schmetterlinge innerhalb eines Flugkäfigs mit dem Saft aus Orangenschnitzen, den sie mit ihren langen Saugrüsseln aufsogen. Dies war für die Kinder sehr interessant zu beobachten.

Als nun alle Schmetterlinge geschlüpft waren, ließ die Klasse sie im Schulgarten frei, aber nicht ohne sich noch gebührend von ihnen zu verabschieden, jeder Distelfalter bekam noch einen Namen…..


Unsere Schule...









Unsere Partner...